Elternfinanzierte Notebooks/Tablets

Lehren und Lernen in Notebook / Tablet - Klassen ist in allen Bundesländern ein aktuelles Thema. Viele Bundesländer sind in der Startphase, andere Bundesländer, wie z.B. Niedersachsen, betreuen bereits über 200 Notebook / Tablet - Schulen.

Die pädagogischen Konzepte, Lernsoftware sowie mehrjährige Erfahrung in einzelnen Schulen sind vorhanden und belegen mit positiven Erkenntnissen, dass Lernen mit mobilen Endgeräten erfolgreich in allen Schulen umgesetzt werden kann.

Die engagierten Lehrer / Innen sind vollauf damit beschäftigt die bisherigen Lernkonzepte auf die neuen Medien zu übertragen.

Welche Notebooks / Tablets, mit welcher Garantie und welchen Servicevereinbarungen wie zu finanzieren sind – unter Berücksichtigung von einigen sozial schwachen Eltern – ist sicherlich nicht die Aufgabe der Schule.

Diese Aufgabenstellung führte in vielen Schulen zu den abenteuerlichsten Konzepten und hat viele Notebook / Tablet - Projekte zum Scheitern geführt.

Die Mobiles Lernen gemeinnützige GmbH hat sich darauf spezialisiert Notebook / Tablet - Projekte in Schulen zu betreuen und die Erkenntnisse und Erfahrungen als "Best Practice Konzepte" anzubieten. Nur eine dem Gemeinwohl verpflichtete Firma hat Interesse, dass auch Kinder wirtschaftlich schwacher Eltern ein Gerät erhalten und eine Notebook / Tablet - Klasse besuchen können.

Mobiles Lernen wurde auf Wunsch des Sparkassenverbandes, des Vereins N21 und mehrerer Schulpartner gegründet, um die Lehrer / Innen bei der Planung und Umsetzung zu unterstützen.

[Anfragedokument für Schulen]